Wechselspiel des Windes

von Friederike Hiller

Während die Azoren den Hurrikan erwarten, auf Sylt die Windsurfer den World Cup austragen und der Herbst die ersten stärkeren Winde an die Küsten schickt, taucht die Sonne das bereits kühlere Wassersportvergnügen in ein bezauberndes Wechselspiel.

Der nächste Schauer zieht vorbei, lässt den Wind böig seine Kraft verstärken. Die Wellen schieben ihre Schaumkrone in Richtung Ufer. Und die Sonne lässt die Oberfläche der Ostsee glitzern. Booties und Hauben sind bereits ein weit verbreitetes Bild. Richtig warm wird es trotz Sonne nicht. Trotzdem fällt der Blick auf ein paar nackte Füße, die aus dem Wasser steigen. An einigen Stellen hat die Ostsee immerhin noch 14 bis 15 Grad Celsius. Richtig warm soll es sogar noch rund um Danzig mit 16 Grad Celsius sein. Weiter in Richtung Dänemark ist es eher die untere Marke.

Gemessene Werte geben einen Überblick – zumindest kurz vorher oder im Nachhinein. Doch egal wie Wind- und Wettervorhersagen diesen Tag angekündigt haben, es erweist sich wieder als das Beste, die Nase direkt in den Wind zu halten und das Gesicht dem Meer zugewendet, um die ersten schönen windigen Herbsttage nicht zu verpassen.

Coastwriter hat einige Augenblicke zwischen Sonne und Wolken auf der windigen Ostsee eingefangen.

Bildernachweis: Friederike Hiller

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern aufgrund unseres berechtigten Interesses an zielgerichteter Werbung (Art. 6 Abs. 1 lit f DSGVO). Näheres in unserer Datenschutzerklärung.
Mehr erfahren