Das Quäntchen Bootsspeed

von Friederike Hiller

Regatta mit Urlaubsfeeling: Die Travemünder Woche steht für Laura Schewe immer auf dem Plan – nicht nur, weil das Wetter immer gut sei sondern auch, weil die Internationalen Deutschen Jugendmeisterschaften ein Pflichttermin sind. Dieses Jahr zum letzten Mal.

Sechs Rennen liegen hinter ihr, sechs noch vor ihr: Am sonnigen Donnerstagmorgen ist Halbzeit für Laura Schewe bei den Internationalen Deutschen Jugendmeisterschaften (IDJM) im Laser Radial bei der Travemünder Woche.

Vorgenommen zu gewinnen

Ganz zufrieden zeigte sich Laura Schewe zur Halbzeitbilanz nicht. Momentan liegt sie auf dem vierten Platz. „Nachdem ich die letzten Jahre immer Zweite geworden bin, hatte ich mir jetzt vorgenommen zu gewinnen“, sagt die Altenholzerin. „Ich habe die Jungs im Feld unterschätzt“, nennt sie zugleich Gründe. Zwar habe sie einen soliden Start hingelegt, doch das gemischte Feld ist um Segler angewachsen, die noch im vergangenen Jahr im 4.7 gestartet sind. Wie beispielsweise Mewes Wieduwild aus Schwedeneck. Der Sieger der IDJM der Laser 4.7 von 2018 segelte bisher vier Mal als erster über die Ziellinie und liegt so momentan in Führung im Gesamtklassement.

Doch auch die bisherigen Platzierungen von Laura Schewe können sich sehen lassen. „Ich bin fast nur dritte und einen 12. gefahren. Aber das reicht nicht für den Ersten.“ Es ist noch Luft nach oben und so weit weg ist sie von einer Medaille nicht. „Wir haben noch drei Tage, vielleicht schaffe ich es.“ Der leichte Wind der vergangenen Tage legte ein wenig zu und soll auch am heutigen Donnerstag nach einer leichten Anfangsschwäche wieder zunehmen. „Ich bin ein Fan von gemischten Bedingungen. Die Jungs mögen meist das eine oder das andere“, freut sich Laura. Da der Wind auf zehn bis 15 Knoten zugelegt hatte, konnte sie bereits ein bisschen aufholen und am Ende habe sie bisher immer über ihre Konstanz punkten können.

Foto: segel-bilder.de

Leistungssport und Ausbildung

Im Jugendfeld ist Laura Schewe bereits eine alte Häsin. Mit ihren 19 Jahren ist es das letzte Jahr für sie in dieser Wertung. „In Deutschland kann man ein Jahr länger Jugend segeln als International“, zeigen sich gemischte Gefühle zum Start in der Jugend. Mitzusegeln, obwohl sie nicht mehr wirklich Jugend sei, habe den Fokus auch von der IDJM gelöst. Der liegt nun auf der U21 EM, die Mitte August in Polen startet. Dziwnów, nördlich von Stettin an der Ostsee gelegen, ist ihr als Revier nicht bekannt, solle aber mit den Bedingungen von Kiel und Warnemünde vergleichbar sein. „Mein Ziel ist es, unter die Top 5 zu kommen - mit der Hoffnung auf eine Medaille. Dafür muss aber vor Ort alles passen.“ Viel Zeit bleibt bis dahin nicht. Nach zwei bis drei Tagen aktiver Erholung im Anschluss an die Travemünder Woche, sind zwei Trainingswochen geplant. In denen sie sich aber zusätzlich um ihren Ausbildungsstart bei der Landespolizei kümmern wird. Der Wille sei da, Leistungssport und Ausbildung unter einen Hut zu bekommen. Auch von Seiten der Landespolizei wurde ihr grünes Licht dafür gegeben.

Foto: segel-bilder.de

Mehr Speed

Noch ist es Zukunftsmusik, noch ist Laura Schewe in Travemünde und möchte die letzten Rennen noch einmal richtig Gas geben. „Starts und Vorwind funktionieren ganz gut, aber auf der Kreuz muss ich noch ein bisschen schneller werden.“ Da es keine Windfelder oder -kanten gegeben habe in den vergangenen Tagen sei es wichtig gewesen, möglichst schnell zu fahren. „Mit fehlt ein ganz bisschen am Speed. Das, was zum ersten Platz fehlt und nur zum dritten reicht.“ Weiter konstant Platzierungen unter den ersten drei segeln, es endlich schaffen, ein Rennen zu gewinnen und nebenbei die Travemünder Woche mit dem Feeling aus Regatta kombiniert mit Urlaub genießen, sind Laura Schewes Vorgaben für die nächsten Tage. Mit dem Wohnwagen vor Ort, sei es ein bisschen wie Urlaub, sagt sie lachend. Und im vergangenen Jahr habe es mit dem Gewinn eines Rennens auch erst im späteren Verlauf der Regatta geklappt. Also ist noch eine Menge drin in den kommenden sechs Rennen.

Bildnachweis Titelfoto: www.segel-bilder.de/Travemünder Woche

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern aufgrund unseres berechtigten Interesses an zielgerichteter Werbung (Art. 6 Abs. 1 lit f DSGVO). Näheres in unserer Datenschutzerklärung.
Mehr erfahren