Strahlende Siegerinnen zum Saison-Start

von Friederike Hiller

„Wir sind super glücklich über unseren ersten Weltcupsieg“, freuen sich Frederike Loewe und Anna Markfort nach einem bis zum Ende spannenden Medal Race beim ersten Weltcup des Jahres in Miami.

Foto: World Sailing/Sailing Energy

Harter Kampf hat sich gelohnt

„Die ganze Woche war von wenig Wind geprägt und wir haben jeden Tag hart gekämpft – in einem sehr gut besetzten Frauenfeld“, resümieren die beiden 470er-Seglerinnen. „Der Sieg bedeutet uns ziemlich viel. Zum einen ist es unsere erste Weltcup-Medaille, zum anderen hätte der Einstieg ins vorolympische Jahr nicht besser laufen können.“ Beide strahlen über das ganze Gesicht, nachdem die Anspannung des nervenzehrenden Rennens hinter der Ziellinie abgefallen ist.

Foto: World Sailing/Sailing Energy

Vorbeigeschlüpft und Titel ersegelt

„Und manchmal ist es die letzte Halse, die für das längere Lachen sorgt“, kommentierte World Sailing. Frederike und Anna waren mit einem kleinen Vorsprung ins Medal Race gestartet. Da zwischen ihnen und dem vierten Platz nur acht Punkte Unterschied lagen, war noch von der Goldmedaille bis zum Rutsch vom Podium alles möglich. Der Start missglückte. „Wir waren zu nah am in Lee liegenden Startboot. Das war zu riskant“, erklärte Frederike Loewe. Aber sie kämpften sich voran und an der letzten Tonne schlüpften sie an ihren stärksten Konkurrenten um den Titel, den Briten Hannah Mills und Eilidh McIntyre vorbei, ließen diese nicht mehr vorbei und sicherten sich so den Weltcupsieg. Den günstigen Wind habe die Steuerfrau entdeckt, betonte Vorschoterin Anna Markfort: „Eine von Fredis Stärke während der gesamten Regatta war es, auf dem Downwindkurs einen guten Überblick zu haben.“ So konnten sie trotz der leichten Winde aufholen.

Foto: World Sailing/Sailing Energy

Silbermedaille für Oster/Winkel

Mit ihnen zusammen waren auch Fabienne Oster und Anastasiya Winkel an der letzten Tonne an den Briten vorbeigezogen. Sie konnten sich am Ende über die Silbermedaille freuen.

Foto: World Sailing/Sailing Energy

Positiver Blick

„Wir blicken nun sehr positiv auf alle kommenden Events und auf die im August anstehende Olympiaauscheidung“, blicken Frederike und Anna auf die Saison. „Als nächstes fahren wir ins Trainingslager nach Vilamoura und dann nach Mallorca, so wie jedes Jahr. Dort findet wieder ein gemeinsames Training aller deutschen Segler satt und wir freuen uns schon sehr darauf und auf die europäische Saison.“

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern aufgrund unseres berechtigten Interesses an zielgerichteter Werbung (Art. 6 Abs. 1 lit f DSGVO). Näheres in unserer Datenschutzerklärung.
Mehr erfahren